Partnerlinks

< Oktober 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

______________________________________________________________________________________

Chemnitz wurde im Jahre 1143 erstmals urkundlich erwähnt. In der Zeit der Industrialisierung entwickelte sich die Stadt zu einer der wichtigsten Industriestädte Deutschlands.Anfang der 1990iger Jahre begann eine tiefgreifende Um- und Neugestaltung des Zentrums der Stadt Chemnitz. Auf der Basis des alten Stadtgrundrisses und der vorhandenen Gebäude aus den verschiedenen zurückliegenden Epochen wurde der städtebauliche Rahmen zur Neugestaltung entwickelt.
Quelle: http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/stadt_chemnitz/stadt_chemnitz_index.asp
Wir können Ihnen nur auszugsweise einen Teil der Sehenswürdigkeiten vorstellen.
Gern beraten wir Sie vor Ort in unseren Hotels zu den Ausflugszielen.
_________________________________________________________________________________________

Kunstsammlungen Chemnitz & Museum Gunzenhauser

Die Kunstsammlungen Chemnitz befinden sich in dem von Richard Möbius entworfenen, 1909 eröffneten König-Albert-Museum am Theaterplatz und beherbergen über 60.000 Exponate. Das 1993 sanierte Museumsgebäude wird bautechnisch und ästhetisch heutigen Höchstforderungen zeitgemäßer Kunstpräsentation gerecht. Das Museum hat die zweitgrößte Sammlung von Werken Schmidt-Rottluffs, die zeitweilig und nicht vollständig gezeigt wird.
Museums Gunzenhauser, die legendäre Sammlung des die deutsche Nachkriegs-Kunstgeschichte mitbestimmenden Münchner Kunsthändlers Dr. Alfred Gunzenhauser umfasst 2.459 Werke bedeutender Künstler des 20. Jahrhunderts, darunter die weltweit größte Sammlung von Werken Otto Dix' im öffentlichen Besitz sowie Arbeiten von Felixmüller, Jawlensky, Kirchner, Münter, Beckmann, Heckel, Schmidt-Rottluff, Altenbourg, Schumacher, Nay, Baumeister, Warhol und anderer Künstlern. Quelle: http://www.bautzen.de/tourismus.asp?mid=84&uid=137&iid=217
________________________________________________________________________________________

Versteinerter Wald

Eine besondere Sehenswürdigkeit der Stadt Chemnitz ist der Versteinerte Wald. Vor 290 Millionen Jahren durch Verkieselung bei einem Vulkanausbruch entstanden, ist der Versteinerte Wald heute eine der bedeutendsten Kieselholzsammlungen in der Welt. Die meisten der Stämme sind heute im Museum für Naturkunde im Tietz ausgestellt. Der Versteinerte Wald befand sich bis zum Umzug des Naturkundemuseums 2004 am Ostgiebel des Museums auf dem Theaterplatz. Die ersten Stämme wurden 1737 gefunden. Bis heute werden bei Schachtungsarbeiten im Chemnitzer Stadtteil Hilbersdorf immer wieder verkieselte Hölzer geborgen. 2008 haben Forscher einen mehrere Meter großen Schachtelhalm freigelegt. Fachleute zählen den Versteinerten Wald zu den ältesten Naturdenkmalen. Um dieses schützen zu lassen, hat sich der Stadtrat bereits 2006 für die Bewerbung zum Unesco-Weltnaturerbe ausgesprochen.
Quelle:http://www.chemnitz.de/chemnitz/de
______________________________________________________________________________________

Burg Rabenstein

Die Burg Rabenstein wurde um 1170 gegründet und ist die kleinste mittelalterliche Burg Sachsens. Von der ehemals umfangreichen Wasserburg sind heute noch die Oberburg mit Bergfried und dem palasartigem Ostflügel erhalten.
Innerhalb des Palas befinden sich Wandmalereien aus den Anfängen des 17. Jahrhundert. Mit einem bunten Programm wie z. B. ständig wechselnden Sonderausstellungen ist die landschaftlich reizvoll gelegene Burg ein beliebter Anziehungspunkt für Besucher. Quelle: http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/stadt_chemnitz/stadtportrait/sehenswuerdigkeiten/sehenswertes_rabenstein.asp
______________________________________________________________________________________

Wasserschloß Klaffenbach

Das Wasserschloß Klaffenbach ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Chemnitzer Umland. Das reizvolle Renaissance-Schloss liegt inmitten einer idyllischen Landschaft zwischen den Orten Klaffenbach und Neukirchen an der Würschnitz. Neben seiner originellen Architektur ist das Wasserschloß Klaffenbach ein vielbesuchter Anziehungspunkt mit einem großen Angebot an Gastlichkeit, Kunst, Kultur und Sport. Das Wasserschloß Klaffenbach wurde im Auftrag des reichen Annaberger Bürgers Wolff Hühnerkopf im 16. Jahrhundert gebaut.
Quelle: http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/
______________________________________________________________________________________
tl_files/Landhotels-Meissen/photos/Logo/Hotelbett.gif Direktbuchung oder nutzen Sie unser Kontaktformular